Perlen

perlen_2

Perlen

VON DEN MYTHEN ZUR MODERNEN PERLENZUCHT
Wer kennt sie nicht, die Mythen, die sich rund um die schimmernde Perle ranken

Entstehung

Erst Anfang dieses Jahrhunderts gelang es, das Rätsel der Natur um die Entstehung von Perlen zu lösen und die Juwelen des Meeres von Menschenhand zu züchten. Wärme, Licht, Salzgehalt und Nahrung hauptsächlich des Chinesischen Meers und des Pazifischen Ozeans bieten dem Wachstum von Perlen die idealen Bedingungen. Zufällig gefundene Perlen wurden von den Fischern des Südpazifik schon vor tausend Jahren als Schmuck- und Tauschobjekte benutzt. Seit diesem Jahrhundert erst werden die Austern dazu animiert, Perlen zu erzeugen um sie dann zu verkaufen.

perlen_3Südsee- und Tahiti-Zuchtperlen

…sind die kostbarsten unter den Zuchtperlen. Südsee-Zuchtperlen stammen aus der Perlauster Pinctada Maxima, die in den warmen Meeresregionen des indischen und pazifischen Ozeans mit Schwerpunkt in Gewässern von Hawaii bis Australien zu Hause ist. Sie wird in Größen von 10 – 18 mm Durchmesser gezüchtet, ihr Farbspektrum reicht von Weiß über Crème bis zu Gold und einem nuancenreichen Silberblau. Besonders geschätzt ist die dunkle Tahiti- Zuchtperle aus der Auster Pinctada Margeritifera mit metallischen Farbtönen von grüngrau bis braunschwarz oder in der einzigartig schwarz-grünen Peacock-Farbe. Hochburgen der Perlenzucht befinden sich auf dem Tuamotu-Archipel von Tahiti bis Bora Bora und auch Manihi. Das preisliche Spektrum der Perlen aus Polynesien (Tahiti-Perle) reicht bei besonders schönen Stücken bis zu EUR 3000.- Die Auster wird aufgebrochen und die Perle entnommen.

perlen_4Akoya-Zuchtperlen

…sind die Klassiker unter den Zuchtperlen. Sie stammen vorwiegend aus den Meeresregionen um Mittel- und Südjapan. Von derPerlentaucher auf einer Perlenfarm Form her überwiegend symmetrisch rund oder unregelmäßig barock reicht ihr Farbspektrum von hellem Weißrose über Zartcreme bis hin zu Silbergrau. Akoya-Zuchtperlen werden in den Größen von 2 – 11 mm Durchmesser gezüchtet, wobei Größen über 9 mm selten und entsprechend besonders wertvoll sind.

Süsswasser-Zuchtperlen

…werden heute überwiegend in China gezüchtet. Bekannt geworden aber sind sie in Form der Biwa-Zuchtperlen aus dem Biwa-See in der Nähe der alten japanischen Kaiserstadt Kyoto.

perlen_5Bei Süsswasser-Zuchtperlen wird statt eines festen Kerns ein Gewebeteilchen aus einer anderen Muschel eingesetzt und dann mit Perlmutt ummantelt. Sie bieten daher eine große Formenvielfalt von rundlichem über Reis- und Tropfen- bis zu unregelmäßigen, bizarren Formen. Auch die Farben variieren von Weiß-Rose bis Lachsorange. Große Süsswasser-Zuchtperlen über 8 mm sind sehr kostbar und werden teilweise auch mit Kern gezüchtet. Viele Formen prägen das Erscheinungsbild der Perlen.

Keshi-Zuchtperlen

…sind kernlose Salzwasser-Zuchtperlen, die als Laune der Natur bei der Zucht von Akoya- oder Südsee-Zuchtperlen entstehen. Werden nämlich die eingesetzten Kerne von der Auster ausgestoßen, bleibt das ebenfalls eingesetzte Gewebeteilchen zurück und wird von der Muschel ummantelt. Dem Formenreichtum von Keshi-Zuchtperlen sind so fast keine Grenzen gesetzt.

Mabe-Zuchtperlen

…sind keine Voll- sondern Halbperlen. Sie entsteht indem eine Halbkugel zwischen Schale und Mantelgewebe der Auster befestigt wird. Je nach Art des eingesetzten Perlmuttstücks kann ihre Form rund, oval, eckig, tropfen- oder herzförmig sein. Die Größen reichen von 10 bis über 20 mm.

perlen_6Bewertung

Optimale Gegend für eine Perlenzucht, die Insel Manihi in Polynesien. Es gibt 5 Kriterien, die den Wert einer Zuchtperle bestimmen: Lüster, Größe, Farbe, Form, Oberfläche. Der sicherste Faktor zur Bewertung Ihrer Zuchtperlen ist jedoch die umfassende Erfahrung Ihres Juweliers.

Lüster (Licht, Glanz) ist zum einen der Glanz der Perloberfläche und zum Anderen die Reflektion des Lichts durch die feinen Schichten der Aragonit-Plättchen. Er ist der Hauptfaktor zur Bestimmung der Perlqualität. Je intensiver der Lüster einer Perle, desto wertvoller ist sie. Die Größe von Zuchtperlen wird in mm gemessen. Sie wird nicht nur durch den eingesetzten Kern, sondern auch durch die Stärke der Perlmuttschicht beeinflußt. Stimmen die übrigen Bewertungskriterien, so gilt als Regel: Je größer die Zuchtperlen, desto teurer sind sie. Bei den Farben werden am meisten geschätzt Weiß bis Zartrose für Akoya, Weiß-Silber und Gold für Südsee – und Peacock für Tahiti-Zuchtperlen. Die Form ist abhängig von der jeweiligen Zuchtperl-Art. Bei Akoya und Südsee-Zuchtperlen ist die perfekte Rundung qualitätsbestimmend.
Die Oberfläche einer Zuchtperle sollte glatt und fließend sein ohne starke Einbuchtungen oder Vernarbungen. Kleine Unregelmäßigkeiten dagegen gehören zum geheimnisvollen Bauplan der Natur. Die Stärke der Perlmutthaut spielt eine grosse Rolle in der Wertbestimmung. Händler erscheinen zum Einkauf sogar mit transportablen Röntgengeräten um die Dicke der Oberfläche zu bestimmen.

perlen_7Pflegetips

Damit Sie besondere und langwährende Freude an der Schönheit Ihrer Perl-Juwelen haben:
Die Schwarze Perle in Gold gefasst – ein wunderschöner Ohrschmuck. Bewahren Sie Ihre Perlen in einem weichen Stofftäschchen oder in einem samtbezogenen Etui auf. Auf keinen Fall zusammen mit anderem Schmuck, damit die Perlen nicht von harten, scharfen Schmuckstücken zerkratzt werden.
Legen Sie Ihren Perlschmuck erst nach dem Schminken und Frisieren an, da Parfüm, Kosmetika, Haarspray etc. den Lüster Ihrer Perlen beeinträchtigen können.
Zum Sonnen- und Wasserbaden oder beim Sport sollten Sie Ihre Perlen ablegen. Hitze, unreines Wasser und Sand schaden Ihren Perlen. Dagegen liebt es die Südseeperle geradezu, mit Salzwasser in Berührung zu kommen und lebt danach merklich in Glanz und Licht auf.
Reiben Sie Ihre Perlen ab und zu nach dem Tragen mit einem weichen Tuch oder mildem Seifenwasser ab. Dies wird alle Verunreinigungen von den Perlen entfernen. Häufiges Tragen wird die Erscheinung Ihrer Perlen verbessern, denn der Hautkontakt verhindert das Austrocknen, erhält den Lüster und damit den Glanz und Ton Ihrer Perlen.

Die Perlen und Ihre Wertschätzung

perlen_1